Der Verein

Der Ambulante Hospizdienst für den Landkreis Wittmund wurde am 20. August 1997 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt. Er ist Mitglied in der Hospiz-Landesarbeitsgemeinschaft Niedersachsen e.V. sowie im Deutschen Hospiz- und Palliativverband e.V. und zugleich Kooperationspartner im Hospiz- und Palliativstützpunkt Ostfriesland.

Begonnen hat die Entwicklung des Ambulanten Hospizdienstes mit einem Kurs bei der Kreisvolkshochschule Wittmund zum Thema „Begleitung Sterbender“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren nach Ende ihrer Ausbildung der Meinung, es sei an der Zeit, dem Hospizgedanken auch im Landkreis Wittmund eine Stimme zu verleihen. Sie machten sich auf die Suche nach ehrenamtlichen „Mitstreitern/innen“, die sich für die Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen zur Verfügung stellen.

In der Vereinssatzung des Hospizdienstes sind folgende Ziele formuliert:

  1. Der Verein will dazu beitragen, dass sich Sterben und Tod des Menschen in unserer Gesellschaft würdevoll vollziehen können.
  2. Er berät und begleitet Schwerkranke, Sterbende und ihre Angehörige und betreibt Öffentlichkeitsarbeit im Sinne des Hospizgedankens.
  3. Der Verein arbeitet überkonfessionell und überparteilich.

Der Verein nahm am 1. Dezember 1997 seinen Dienst mit 28 Mitgliedern auf. 2003 erfolgte die Umbenennung in Hospizdienst. Eine hauptamtliche Mitarbeiterin wurde eingestellt.

Wir sind Frauen und Männer aller Alters-, Berufsgruppen und verschiedener Konfessionen. Unsere Hospizmitarbeiter/innen arbeiten ehrenamtlich und unterliegen der Schweigepflicht. Wir versuchen im Landkreis Wittmund den Hospizgedanken zu verwirklichen, indem wir Schwerstkranke und Sterbende in Einrichtungen und zu Hause begleiten und Angehörigen unsere Unterstützung anbieten.